Anne Kinast-Dörries

In den letzen vier Jahren habe ich im Rahmen meiner Dissertation:

„Der diätetische Einfluss von Nachtkerzenöl bei Katzen mit chronischen Hauterkrankungen“, 2018

an der FU Berlin, Institut für Tierernährung, eine Fütterungsstudie mit Nachtkerzenöl bei Katzen mit Atopischer Dermatites durchgeführt.

Die Kernfrage war, ob die orale Aufnahme von Nachtkerzenöl bei atopischen Katzen eine Besserung der Hautsymptomatik erzielt. Im Ergebnis zeigten die insgesamt 29 Katzen mit Nachtkerzenöl und dem zur Kontrolle der Placeboeffekte verwendeten Sonnenblumenöl in etwa gleich gute klinische Effekte (50 % und mehr), die in Abhängigkeit der klassischen Hautreaktionsmuster bei Katzen leicht variierten. Einige hämatologische Parameter und vor allem die entzündungsmodulierenden Zytokine IL 6 und IL 8 ließen sich jedoch nur über Nachtkerzenöl positiv beeinflussen. Daher erscheint eine Zufütterung als Therapiebegleitung sinnvoll. Sofern Sie weiter nachlesen möchten, hier noch der Link zur Vollversion: 

https://refubium.fu-berlin.de/handle/fub188/22752

 

Danksagung: Ich möchte mich noch einmal sehr, sehr herzlich, Herr Dr. Adam, für Ihre Unterstützung bedanken!

 

Förderverein “Alte Nutzpflanzen” e.V.
www.verein-fan.de

Insert_logo